Sommerliches Abendessen – gefüllte Zucchini mit Tomatensauce

Überall gibt es sie jetzt – frische und reife Zucchini. Es gibt sie in länglich oder rund, in grün oder gelb und nur jetzt schmecken sie so, wie sie sollten. Letzten Sonntag waren wir mal wieder auf dem Fischmarkt und haben bei einem unserer Lieblingsstände runde Zucchini, gelbe und leicht süßliche Tomaten und frische Kräuter mitgenommen. Diesen Kräuterstand lieben wir besonders, da es dort unglaublich gute Kräutertöpfe gibt – Kräuter, die wirklich schmecken und nicht sofort zuhause im Topf kapitulieren.

(mehr …)

Schnelles Abendessen – Zitronennudeln mit Estragon und grünen Bohnen

Köstliches, Mittendrin | 28. Juli 2017 | By

Abends in der Küche zu stehen und fröhlich vor sich hin zu kochen finde ich ja echt toll, aber ab und zu muss es auch mach etwas flotter gehen. Da sind dann Rezepte bei uns am Start, die mit wenig Aufwand und wenig Zutaten zu machen sind. Ein neues Rezept aus dieser Kategorie haben wir letztens kreiert – eigentlich war es ein Zufallstreffer, denn die Bohnen mussten weg und der Estragon war auch nicht in der Blüte seines Lebens 🙂 Also… Nudeln, Sahne und Zitronen her und fertig war das Abendessen.

(mehr …)

Der Klassiker mal neu – Caesar Salad mit gebratener Entenbrust und Knoblauch-Croûtons

Köstliches, Mittendrin, Vorweg | 24. Juni 2017 | By

Ein leckeres Salatdressing ist für mich immer wieder eine Bereicherung, da man damit ja wirklich alle Geschmacksinne bedienen kann und jeden Salat so zu etwas ganz Besonderem machen kann. Eines meiner Lieblingsdressings ist das für einen klassischen Caesar Salad.

(mehr …)

Feine Spargelcremesuppe

Gerade ist ja (endlich) wieder Spargelzeit und das bedeutet, dass bei uns mindestens 2-3 Mal in der Woche irgendwas mit Spargel gemacht wird. Glücklicherweise ist der ja recht vielfältig verwendbar; so wird es nicht langweilig. Einer meiner Lieblinge ist eine einfache, aber unglaublich leckere und sehr feine Spargelcremesuppe.

(mehr …)

Chimichurri – die weltbeste Grillsauce der argentinischen Gauchos

Chimichurri ist eine Kräutersauce aus Argentinien, die in der Regel zu gegrilltem Rindfleisch bzw. Steaks serviert wird. Man nutzt die Kräutersauce aber auch als Marinade für Fisch oder Geflügel. Die Sauce soll von dem Iren Jimmy McCurry stammen, und nach einigen Pitchern Irischem Bier wurde daraus vermutlich Chimichurri 🙂 . Irgendwie so oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben; ist aber auch egal. Die Sauce schmeckt großartig zu Steaks und das ist die Hauptsache.

(mehr …)

Mexiko für Zuhause – mexikanische Tortillas und Guacamole von SOLPURO im Test

Im Herbst des letzten Jahres waren wir zur Popup Taqueria der MEXIKO STR eingeladen, was uns sehr gut gefallen hat. Inzwischen hat die MEXIKO STR ein eigenes Restaurant hier auf St. Pauli, wo wir natürlich schon mehrfach essen waren. Jetzt hat uns die Marketing-Agentur, die das Event damals organisiert hat ein SOLPUROTestpaket zugeschickt mit Avocadocreme, Guacamole und Mais-Tortillas. Das haben wir gestern ausprobiert und waren wirklich begeistert.

(mehr …)

Das beste Schmorgericht überhaupt – Ossobuco mit Gremolata

Ich liebe ja Gerichte, die einfach sind, nur wenige Zutaten enthalten und trotzdem so lecker sind, dass man am liebsten nie mit dem Essen aufhören möchte. Ossobuco ist so ein Gericht. Es ist schon etwas länger her, als meine Schwägerin Karin mal für eine Riesenmeute Ossobuco gemacht hat und das ganze Haus hat tagelang nach dieser Köstlichkeit gerochen, weil in jedem Ofen in diesem Haus ein großer Topf vor sich hin schmorte.

(mehr …)

Ganz schön schwäbisch – Maultaschen in Rinderbrühe

Köstliches, Mittendrin, Vorweg, Wissen | 19. Februar 2017 | By

Um die Maultaschen – oder wie der Schwabe sagt – Mauldäschle, ranken sich ja viele Geschichten, Mythen und Legenden. Eine der glaubwürdigsten (und typisch schwäbischen) ist die Geschichte aus dem Kloster Maulbronn. Die darin lebenden Mönche wollten angeblich in der Fastenzeit nicht auf ihr Fleisch verzichten und steckten dies in die Füllung – schön versteckt zwischen Petersilie und Spinat. Das führte im Volksmund zum Spitznamen „Herrgottsbscheißerle“. Andere Geschichten erzählen die Geschichte von protestantischen Flüchtlingen aus Italien, den Waldensern, die die Maultaschen herstellten um in der Fastenzeit keine Probleme mit der Kirche zu bekommen. Da Spinat in der Nudelfüllung ist, könnte auch hier ein bisschen Wahrheit drin stecken.

(mehr …)

Herzhafter britischer Hühnchen-Lauch-Pie

Inspiriert durch Paul Hollywood´s „Britisch Baking“ Buch, aus dem ich bereits den Ziegenkäse, Schinken Couronne vorgestellt habe, haben wir uns kürzlich an einen typisch britischen Pie gewagt.

Als Pie werden im englischsprachigen Raum alle Gerichte bezeichnet, bei denen eine Mischung aus Zutaten unter einer Teigdecke geschmort oder gebacken werden. Von einem in Australien weit verbreiteten Meat Pie, bis hin zu einem Apfelkuchen, kann sich also allerhand Köstliches hinter einem Pie verbergen.

(mehr …)

Rote Beete Carpaccio mit Feldsalat und Ziegenkäse

Nach der ganzen Schlemmerei der letzten Tage und Wochen ist auch bei uns etwas Ruhe eingekehrt – sogar in der Küche, die wir während der Feiertag sehr viel genutzt haben. Und so gibt es in der ersten Woche des Jahres etwas leichtere Küche. Gestartet sind wir im neuen Jahr mit einem Rote Beete Carpaccio mit Feldsalat und Ziegenkäse.

(mehr …)

Spinat küsst Pastinake – Spinatsuppe mit Wasabi und Pastinakensuppe mit Wermut

Flüssiges, Köstliches, Mittendrin | 6. Dezember 2016 | By

Jetzt haben wir am Wochenende so viel gebacken, dass wir erst mal was herzhaftes essen mussten, weil wir süße Sachen nicht mehr riechen oder essen konnten. Da es ja auch derzeit draußen etwas kühler ist, da kommt ein heißes Süppchen gerade recht. Aber wieso nur eins? Wir finden, dass es auch mal mehrere Geschmäcker sein können, die man miteinander kombinieren kann und haben angefangen, in der Küche zu experimentieren. Herausgekommen ist eine Spinatsuppe mit einer Prise Schärfe und eine cremig-süßliche Pastinakensuppe mit Wermut.

(mehr …)

Der Trump-Burger – ein nicht ernst gemeinter Wahlrückblick

Im Rahmen der ganzen Wahlberichterstattung der letzten Wochen habe ich eine Sache gesehen, die ich wirklich lustig fand. So ernst, wie die Amerikaner ihren Wahlkampf durchgeführt haben, war das doch ein erfreuliches Highlight. Sie haben nämlich Burger aus ihren Kandidaten gemacht. Ok, den Clinton-Burger habe ich mir nach dem Ergebnis gespart; Donald Trump ist sowieso mit seiner Frisur und seinen  Ansichten bzgl. Mexiko viel besser geeignet. Ich präsentiere:

Der Trump-Burger!

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: