Grillen mal anderes – heute: Lachs-Jakobsmuschel-Spieß auf Salzstein

Fisch grillen ist ja so eine Sache. Einen ganzen Fisch bekommt man meistens gut in einem Gitter unter, übers Planking haben wir ja auch schon berichtet – aber sonst? Es geht auch auf einem Salzstein, der direkt auf den Grillrost gelegt wird. Der gibt beim Grillen auch Geschmack und Geruch ab und macht wunderbar zarten Fisch.Darf ich vorstellen – unser neues Spielzeug.

Salzstein

Ich muss ja zugeben, die Idee, bzw. das Wissen, dass es so was gibt, kommt von unseren Nachbarn Kathrin und Alex. Man muss dazu wissen, dass wir in einem großen Haus wohnen und viele, sehr nette Menschen um uns herum haben. Viele von unseren Nachbarn mögen Essen und Trinken genau so gerne wie wir. Da lernt man irgendwie jede Woche was Neues und wir bekochen uns auch regelmäßig. Kathrin und Alex jedenfalls haben uns jedenfalls ihre Salzplatte gezeigt und erklärt, wie es geht. Ok, die Platte war viel größer und hätte in unserer Küche die letzten Platzreserven aufgebraucht. Wir haben uns für 2 kleine Platten entschieden. Für 2 Personen reicht das.

Und was grillt man damit? Richtig: Fisch! Sagte ich ja schon. Auch Fleisch oder Gemüse. Allerdings kam dann die Qual der Wahl, was denn beim Einweihen wirklich darauf soll. Wir haben uns für einen Fischspieß entschieden – Lachs und Jakobsmuscheln und alles schön in Kräuter mariniert.

Wir haben Lachs und Jakobsmuscheln gekauft und abwechseln auf Zitronengras aufgespießt. Das alles kam dann über Nacht in eine Kräutermarinade: Petersilie, Zitronenscheiben, Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Öl. Und natürliche kein Salz, weil das kommt ja vom Salzstein.

Und dann: Grill vorsichtig anschalten und die (trockene) Salzplatte langsam erhitzen, abgetropften Spieß drauf, grillen. Fertig!

Es war wunderbar – der Stein gibt langsam Salz ab und es zieht in das Grillgut. Noch einen schönen kühlen Weißwein dazu und einen Salat oder kleine neue Kartoffeln und das Wochenende ist mal wieder toll.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aus den verbliebenen Kräutern kann man übrigens ganz fix noch eine Kräuterbutter machen. Die passt dann perfekt zum Fisch.

Lachs-Jakobsmuschel-Spieß auf Salzstein
Write a review
Print
Pro Person
  1. 130 g frisches Lachsfilet
  2. 3 Jakobsmuscheln
  3. 1 Stengel frisches Zitronengras
Für die Marinade
  1. gutes Öl, das erhitzt werden kann
  2. Bio-Zitrone
  3. Petersilie
  4. Knoblauch
  5. Thymian
  6. Rosmarin
Instructions
  1. Kräuter grob hacken und die Zitrone heiß abspülen und in Scheiben schneiden. Alles mit Öl vermischen.
  2. Fisch und Muscheln säubern, ggf. letzte Gräten beim Lachs ziehen. Lachs in große Stücke schneiden und wechselweise mit der Muschel auf den Zitronengras-Stengel spießen.
  3. Die Spieße in die Marinade geben und mindestens 24 Stunden in einem verschlossenen Behältnis im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Vor dem Grillen, den Fisch rechtzeitig aus der Kühlung nehmen. Er sollte fast Raumtemperatur haben. Marinade abtropfen lassen. Spieße auf den richtig heißen Salzstein geben und pro Seite (Achtung: der hat 4 Seiten!!) ca. 2-3 Minuten braten (das kommt aber auf die Dicke der Stücke an - also bitte die Spieße gut überwachen).
Notes
  1. Den Salzstein langsam erhitzen und nach dem Grillen vollständig abkühlen lassen, bevor er gereinigt wird.
  2. Wir benutzen übrigens einen Gasgrill. Dementsprechend sind die Zeiten auf einen Gasgrill angepasst.
  3. Aus den verbliebenen Kräutern kann man übrigens ganz fix noch eine Kräuterbutter machen. Die passt dann perfekt zum Fisch.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

 

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: