Matcha Latte – Der schaumige Wachmacher

Matcha Latte ist in Japan so weit verbreitet wie hierzulande Cappuccino. Die Kombination mit Milch ist eine echte Alternative zum populären Latte Macchiato.

Matcha Tee enthält viele Catechine sowie Carotine und die Vitamine A, B, C und E.

Der für Matcha vorgesehene Grüntee wird von Teesträuchern geerntet, die in der Regel vier Wochen vor der Ernte beschattet werden. Dadurch entsteht ein extrem delikates, dunkelgrünes Blatt. Nach der Ernte werden die Teeblätter gedämpft, getrocknet und nach Entfernung aller groben Blattgefäße in Steinmühlen zu feinem Pulver gemahlen.

Matcha Pulver2

Zubereitung:

1 bis 2 Gramm (ca. 3/4 Teelöffel) des Pulvers werden in eine Schale gegeben.

Anschließend wird der Matcha mit einem Schuss warmem Wasser verrührt, damit der Tee sich besser auflöst. Jetzt wird der Brei mit 80 bis 100 ml heißem Wasser aufgegossen. Das Wasser sollte eine Temperatur von etwa 80 Grad Celsius haben. Die Temperatur erreicht man indem man das kochende Wasser etwa eine Minute abkühlen lässt.

Im nächsten Arbeitsschritt wird der Tee circa 15-20 Sekunden schaumig geschlagen. Der wichtigste Helfer dabei ist der sogenannte Chasen, der Besen.

Chasen

Der Tea-Chasen wird von Hand aus einem Bambus-Stab geschnitzt. Seine 100 kleinen Arme machen ihn zu einem richtigen Schaumschläger und zaubern im Handumdrehen den perfekten Matcha.

Matcha Zubereitung

Am Ende wird noch circa 100 ml aufgeschäumte Milch dazu gegeben und fertig ist die Matcha Latte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tags: ,

Comments

  1. Leave a Reply

    Frank
    18. Oktober 2015

    Schmeckt und wirkt! Aber bitte keine „normale“ Milch verwenden. Die macht die Wirkung der wertvollen Catechine absolut zunichte. –> Mandel-, Reis-, Sojamilch verwenden.

    • Beate
      18. Oktober 2015

      Hallo und danke für die Rückmeldung – ja, natürlich, Mandel-, Reis-, Hafer- oder Sojamilch sollte man nehmen, wenn man die volle Wirkung haben will. Ich selber bin dann eher bei Hafermilch. Schönen Sonntag noch! Beate

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: