Möhren-Zucchini-Süßkartoffel-Reibekuchen aus dem Ofen

Ein Grundnahrungsmittel in Köln sind Rievkooche, also Reibekuchen. Normalerweise werden sie nur aus Kartoffeln gemacht und in Fett ausgebacken und wenn sie richtig gut sind, dann ist das wirklich eine böse Falle für Kalorienzähler. Es geht aber auch leichter und mit Gemüse. Hat dann zwar recht wenig noch mit dem Original zu tun – lecker ist es trotzdem und es schmeckt sogar in kaltem Zustand, d. h. es lohnt sich, ein paar mehr für den nächsten Tag herzustellen. Für die Reibekuchen habe ich 500 g Möhren, Zucchini, Süßkartoffel und eine Schalotte fein gerieben. Dazu kommen fein geschnittener gebratener Frühstücksspeck, Haferflocken, geriebener Gruyère, 3 Eier, ein Schuss Olivenöl und Gewürze und Kräuter. Ich habe alles gut verrührt und in flache Puffer geformt. Die kommen dann 25 min in den Ofen und werden schön braun gebacken. Ich habe sie mit Koriander-Minz-Joghurt angerichtet.

Gemüse-Reibekuchen

Gemüse-Reibekuchen

Möhren-Zucchini-Süßkartoffel-Reibekuchen aus dem Ofen
für etwa 12 Stück
Write a review
Print
Für die Puffer
  1. Insgesamt 500 g Gemüse - Zucchini, Möhren, Süßkartoffel (max. 1 kleine)
  2. 1 Schalotte
  3. 3 Scheiben fein geschnittener Frühstücksspeck
  4. 3 Eier
  5. 80 g Haferflocken
  6. 100 g Gruyère
  7. Salz, Pfeffer, ein Schuss Olivenöl
  8. etwas Chili oder Piri-Piri
  9. 2-3 Spritzer Worcester-Sauce
Für das Koriander-Minz-Joghurt
  1. 1 griechischer Sahnejoghurt
  2. 1 kleiner Schuss Olivenöl
  3. je 1 Hand voll frischen Koriander und frische Minze (gehackt)
  4. Salz
  5. Pfeffer
Instructions
  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und Backpapier auf ein Backblech legen.
  2. Gemüse inkl. Schalotte fein reiben.
  3. Die feinen Speckstreifen kross braten.
  4. Alles in einer Schüssel zusammenrühren und mit Haferflocken, Käse und den Eiern verrühren. Danach abschmecken.
  5. Insgesamt 12 Puffer formen und auf das Backpapier legen.
  6. Im Ofen 25 min backen und nach der Hälfte der Zeit wenden, damit auch die andere Seite knusprig wird.
  7. In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken und mit Joghurt verrühren. Pikant abschmecken.
Notes
  1. Der Anteil der Süßkartoffel sollte nicht zu hoch sein, da der Puffer sonst matschig wird.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: