Planking: Grillen wie die „Indianer“

Beim Planking spreche ich nicht von den gleichnamigen Bauchmuskelübungen, sondern von dem in den USA und Kanada beliebten „Plank Grilling“ – Grillen auf der Holzplanke.

Schon die Ureinwohner an der amerikanischen Pazifikküste garten den gefangen Fisch auf Zedernholzbrettern. Auch heute noch erfreut sich das „Plank Grilling“ in den USA und in Kanada enormer Beliebtheit.

Bei uns sind die Grillbretter oder Planken noch ein Geheimtipp, aber es herrscht ein reichhaltiges Angebot an Grillbrettern in den Onlineshops.

Ob mit oder ohne Marinade, der Rauchgeschmack ist ein Traum.

Lachs auf der Holzplanke
Write a review
Print
Ingredients
  1. 500 g Lachsfilets (vorzugsweise mit Haut)
  2. 1-2 Grillplanken (Buche oder Zeder)
  3. Olivenöl
Marinade
  1. 2 EL Sojasauce
  2. 1 EL Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale
  3. 2 EL Olivenöl
  4. 2 TL Ingwer frisch, fein gehackt
  5. 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  6. 1 TL Zucker
  7. 1/2 TL Pfeffer frisch gemahlen
Instructions
  1. Die Grillplanke für ca. 2-3 Stunden in Wasser einweichen (an besten in einem Backblech)
  2. Alle Marinaden-Zutaten gut vermischen und mit knapp derselben Menge Wasser verdünnen.
  3. Die Lachsfilets in einen verschließbaren Kunststoffbeutel oder ein Glas- oder Plastikgefäß geben, mit der Marinade übergießen und 1/2 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Den Grill auf mittlere Temperatur vorheizen. Grillplanke ein ca. 3 Minuten in den geschlossenen vorgeheizten Grill legen, um sie zu sterilisieren. Danach die Planke umdrehen und weitere 7-10 Minuten heiß werden lassen.
  5. Wenn der erste Rauch aus dem Deckel steigt den Fisch gut abtropfen lassen, mit der Hautseite auf die Planke legen, 10-15 Minuten bei geschlossenem Grill garen. Beim Grillen ohne Marinade die Brettoberseite etwas mit Olivenöl bestreichen.
Notes
  1. Ganz wichtig: Das richtige Holz. Man braucht völlig unbehandeltes Holz – also nichts aus dem Baumarkt, was womöglich mit Fäulnisschutz o.ä. imprägniert wurde.
  2. Benutzen Sie je eine Grillplanke für Fisch und eine für Fleisch, Gemüse etc., denn das Fischaroma bleibt womöglich ein wenig im Holz haften.
  3. Grillplanken können 2-3 mal wiederverwendet werden, bis sie brüchig werden.
  4. Vorsicht: Heiße Planke nicht mit den Händen anfassen. Zange oder hitzefesten Handschuh verwenden!
  5. Den Tipp der "Weber´s Grillbibel" braunen Zucker auf dem Lachs zu karamellisieren, kann ich nicht weiterempfehlen. Das schmeckt wie "Werther´s Echte" mit Fischgeschmack.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: