Der Trend des Sommers – selbstgemachte Burger

Köstliches unterwegs | 20. Juli 2015 | By

Nachdem Ralf vor einiger Zeit ja schon die tollen und fluffigen Burger-Brötchen beschrieben hat, kommt hier nun der Rest des Rezeptes dazu. Mehrfach mit Freunden getestet und für lecker befunden. Und deshalb darf das Rezept jetzt in die Datenbank.

Rindfleisch-Burger für 4 Personen
mit Speck, gebratenen Zwiebeln, Guacamole und selbstgemachter Burgersauce
Write a review
Print
Ingredients
  1. 4 Best Burger Buns - nach Rezept von Ralf
  2. 500 g frisches Bio-Rindergehacktes
  3. 1 Prise Mehl
  4. Salz und Pfeffer
  5. 4 Scheiben Speck
  6. 4 oder 8 Scheiben würziger Käse (Gruyère ist super!)
  7. 500 ml trockener Rotwein
  8. 2 EL Zucker
  9. 2 reife Avocado
  10. Spritzer Zitronensaft
  11. Salz und Pfeffer
  12. ggf. Koriander (fein gehackt)
  13. 5 Zwiebeln
  14. Butterschmalz
  15. Salz
  16. 5 EL Mayonnaise
  17. 1-2 EL Ketchup
  18. 4 Cornichons oder andere Gewürzgurken (dann weniger, weil die idR größer sind)
Instructions
  1. Rotwein mit dem Zucker verrühren, aufkochen und lange auf kleiner Flamme reduzieren, bis es ein süßer Rotweinsirup ist (sollten dann noch ca. 2-3 EL sein). Den abkühlen lassen.
  2. Die Avocado aus der Schale lösen, Zitronensaft dazu und alles klein drücken (mit einer Gabel). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. Koriander unterrühren. Abdecken und kalt stellen.
  3. Für die Sauce die Mayo, Ketchup und die Gewürzgurken in einem Mixer kleinmixen, bis eine sämige Sauce entsteht. Diese abschmecken, abdecken und kalt stellen.
  4. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Diese in Butterschmalz so lange beraten, bis sie braun sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken - ggf. noch die letzte Runde mit einem Stück Butter verfeinern. Warm halten.
  5. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer und der kalten Rotweinsauce vermengen. EL Mehl dazu (bindet!) geben und untermengen. Alles in 4 gleichgroße Portionen teilen und die Patties formen. (bitte beim Formen, das Fleisch mehrfach volle Pulle auf die Arbeitsfläche knallen - nur so bekommt man die Luft heraus und die Teile fallen später beim Grillen nicht auseinander. Patties abdecken und kühl stellen.
  6. Spätestens jetzt den Grill anwerfen. Kohle dauert länger, also bitte bei der Vorbereitung beachten.
  7. Wenn der Grill bereit ist: den Speck in der Pfanne knusprig braten und warm halten. Die Patties parallel dazu auf den Grill legen. Jede Seite ca. 2 Minuten grillen (auf dem Gasgrill) - ggf. noch mal kurz wenden. Bei der letzten Runde den Käse darauf legen (dann bitte nicht mehr wenden 🙂 ).
  8. Die Brötchen sollten aufgeschnitten auch kurz auf dem Grill angeröstet werden. Dann mit den gewünschten Saucen bestreichen, Zwiebeln, Speck und Guacamole darauf und dann das Pattie.
  9. Deckel drauf und sofort essen!
Notes
  1. Nichts für den schlanken Fuß, aber lecker! Und allemal besser als Burger von amerikanischen Firmen.
  2. Das Gute an diesem Rezept ist, dass man fast alles vorher gut vorbereiten kann. Nur Speck und das Braten der Patties muss ziemlich schnell und parallel laufen. Wenn alles andere fertig ist und die Gäste schon hungrig mit den Gabeln klappern, geht das aber fix und alle werden glücklich.
  3. Bei der Vorbereitungszeit bitte beachten, dass ein Holzkohlegrill Zeit braucht, bis die Hitze richtig entwickelt ist.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: