Hamburger Schlemmersommer – Test 2: Brook

Nachdem wir ja am vergangenen Wochenende „Die Bank“ unsicher gemacht haben, führte uns der Hamburger Schlemmersommer diesmal ins „Brook“ gegenüber der Speicherstadt. Auch, wenn man von Sommer an diesem Wochenende eher nicht sprechen konnte, lecker war es trotzdem. Und wie! Auch hier war das ausschlaggebende Kriterium das Menü. Unser Menü bestand aus insgesamt 6 Gängen und einem Gruß aus der Küche vorweg. Das ist nichts für Eilige; ca. 4 Stunden muss man schon einrechnen – also ein schöner langer und genussvoller Abend in einem schönen Ambiente.

Es begann mit dem Gruß aus der Küche: Matjes mit Meerrettich-Rahm auf grünen Bohnen. Dazu frisches Brot mit Kräutern. Ein toller Auftakt.

Der erste „echte“ Gang des Menüs waren 2 Scampi in Knusper-Panko-Kürbismantel. Die legen auf einem Kürbispüree und kuschelten sich an Kürbispesto. Einfach lecker. Und leider viel zu schnell weg.

Es folgte ein Spinat-Samt-Süppchen mit Boudin-Strudelsäckchen und Apfel. Sehr fein und ebenfalls viel zu schnell weg.

Den ersten kleinen Hauptgang machte dann ein Stück gebratener Zander auf Rote-Beete-Risotto und Wasabi-Schaum. Eine tolle Kombination, die viele Aromen miteinander verband. Insbesondere das Risotto hat uns sehr lecker geschmeckt. Wir werden es sicher mal ausprobieren und dann berichten.

Als Erfrischung zwischendurch gab es dann ein Sex-on-the-Beach-Espuma. Süß und sehr aromatisch.

Der Hauptgang kam in Form von Kalbsbäckchen im Spitzkohlblatt auf Kalbsrücken. Sehr zarten und feines Fleisch in einer tollen Sauce. Dazu frische Pilze und Kichererbsencrèpe. Sehr lecker und in sich völlig stimmig.

Zum Ende des tollen Menüs verzauberte uns eine Birne in 4 Varianten: Parfait, Kompott (noch warm!!), Creme und eine kleine Tarte. Einfach wunderbar. Miteinander toll zu kombinieren.

Getrunken haben wir einen Sancerre Rosé von Jean-Max Roger – und der hat wirklich zu allen (herzhaften) Gängen gepasst (und das hat uns wirklich erstaunt).

Was uns gestern auch aufgefallen ist, ist der exzellente Service des Brook. Die Abstimmung zwischen Küche und Service und den Servicekräften untereinander war 1a. Jeder fühlte sich für alles verantwortlich und alle arbeiteten Hand in Hand – und das alles zugunsten der Gäste. Dafür von uns ein besonders herzliches Dankeschön!

Unser Fazit: wieder ein leckeres Dinner – für uns noch besser, als in der Woche davor und sicher nicht der letzte Ausflug zum Schlemmersommer, denn:

Das nächste Wochenende kommt!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>