Lektinfreies Hirse-Amaranth-Brot

Köstliches unterwegs | 16. April 2018 | By

Für alle die sich jetzt fragen, was denn Lektine sind und weshalb man auf sie verzichten sollte, hier eine kleine Einführung.

Lektine sind Proteine, welche häufig in Pflanzen, aber auch in Fleisch vorkommen. Lektine dienen Pflanzen als natürliche Pestizide, um sich gegen den Verzehr, also ihre Fressfeinde, zu wehren.  Die meisten Lektine im Essen sind harmlos. Eine Reihe bedenklicher Lektine sind jedoch in Getreide (vornehmlich Weizen), Nachtschattengewächsen (Tomaten, Kartoffeln, Auberginen) und Hülsenfrüchten (Bohnen und Linsen) enthalten. Gelangen Lektine in den Darm, können sie sich an die schützende Schleimhaut des Darms binden und diese schädigen. Das Thema ist nicht neu; so veröffentlichte bereits 1980 Dr. D´Adamo seine Erkenntnisse zu den Lektinen in der sog. Blutgruppendiät.

Derzeit ist in den USA das Buch „Plant Paradox“ (auf Deutsch „Böses Gemüse„) von Dr. Stephen Grundry ein absoluter Bestseller. In seinem Buch beschreibt er sehr umfangreich, wie Lektine wirken, in welchen Lebensmitteln sie vorkommen und warum und wie man sie am besten vermeiden kann. Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine gute Idee ist,  die Aufnahme von Lektinen zu reduzieren.

(mehr …)

Gestreiftes Rote-Beete-Haselnuss-Brot

Aus dem Ofen, Köstliches | 24. November 2017 | By

Dass wir Rote Beete mögen, haben wir ja wohl schon ein paar Mal erwähnt und wir haben damit ja auch schon einige Rezepte ausprobiert. Neu war für uns, mit der Roten Beete in ein Brot zu backen. Damit die tolle rote Farbe so richtig zur Geltung kommt, habe ich ein Rezept erstellt mit einem hellen und einem roten Teig, die zu einem Zopf geflochten oder gedreht werden.

(mehr …)

Das perfekte Baguette

Aus aktuellem Anlass zur Wahl in Frankreich möchte ich Euch mein bestes Rezept für ein französisches Baguette vorstellen. Man kann ja die Franzosen ja toll finden oder auch nicht, aber ihre Croissants und Baguettes sind auf alle Fälle großartig. Eine Hauptursache für den tollen Geschmack eines original-französischen Baguettes liegt schon in dem verwendeten Mehl.

(mehr …)

Schinken und Ziegenkäse Couronne à la Paul Hollywood

Letztes Jahr zu Weihnachten habe ich von meinem „Secret Santa“ (Wichteln in England) das Buch „British Baking“ von Paul Hollywood geschenkt bekommen. Ich hatte eigentlich zuerst 300 Seiten Rezepte von Toastbrot erwartet…, aber in der Zwischenzeit weiß ich, dass Paul Hollywood in einer Vielzahl von englischen Koch- und Backshows mitgewirkt hat und in England ähnlich berühmt ist wie Jamie Oliver.

(mehr …)

Die Brezel – mein köstliches Stück Heimat

Als gebürtiger Stuttgarter lebe ich jetzt schon seit über 10 Jahren in Hamburg und fühle mich auch pudelwohl… aber Tränchen bekomme ich in die Augen, wenn ich an eine leckere Butterbrezel aus dem Schwabenland denke. Der Hanseat wird sich jetzt denken …was hat er denn? Beim Backhuus gibt es doch auch Brezeln? Also ich nenne sie mal nordisches Knotenbrot, da sie geschmacklich nicht viel mit einer schwäbischen Brezel zu tun haben.

Im Norden ist auch die Vorstellung weit verbreitet, dass die Brezel aus Bayern kommt… Meeek… falsch! … das Franzbrötchen wurde schließlich auch nicht in Berlin erfunden.

(mehr …)

Dinkel – Quinoa – Kamut Brot

Quinoa, auch als Inka-oder Perureis bekannt, ist ein neuer Trend, der inzwischen in den deutschen Läden angekommen ist. Seine gesunde Wirkung erhält es hauptsächlich durch seinen hohen Anteil an Eiweiß, Magnesium und Eisen. Die senfkorngroßen Samen haben eine getreideähnliche Zusammensetzung, daher wird Quinoa auch als glutenfreies Pseudogetreide bezeichnet.

(mehr …)

Knuspriges Malzbrot mit Mohn

Nachdem ich in meinem letzten Artikel beschrieben habe wie man leckeres Malz herstellt, folgt jetzt natürlich das dazu passende Malzbrot… hmmmm… lecker.

(mehr …)

Malz selber herstellen: Malz aus Getreidesprossen

Ausprobiert, Nützliches, Wissen | 19. Oktober 2015 | By

Mit ihrem Gehalt an biologischen Wirkstoffen übertreffen Sprossen die ursprünglichen Samenkörner. Viele Vitamine und Enzyme werden erst während des Keimvorgangs gebildet. Gemäß Studien der University of Minnesota sind nach einer dreitägiger Keimdauer eine erhebliche Vitaminzunahme in Weizensprossen festzustellen:

– Vitamin E: 300%

– Vitamin C: 600%

– B-Vitamine: zwischen 20% und 1200%

Sprossen sind also wahre Kraftpakete mit einer Fülle an Vitalstoffen, die später nie wieder in so hoher Konzentration in der Pflanze zu finden sein werden.

(mehr …)

Brot selber backen – köstliches Tomaten – Basilikum – Ciabatta

Ein leckeres Ciabatta mit Tomaten-Basilikum Geschmack und extra viel Kruste.

(mehr …)