Der leckere Klassiker aus Peru – Ceviche mit Süßkartoffel-Püree und Avocadocreme

In den heißen Wochen in diesem Sommer in Hamburg haben wir meist einen großen Bogen um deftiges und heißes Essen gemacht und lieber leichte Varianten bevorzugt. Eines unserer neuen Lieblinge, ist das klassische peruanische Nationalgericht – Ceviche – oder anders: roher Fisch in Limettensaft kalt gegart. Ceviche ist lecker, sehr variabel in der Zubereitung und unglaublich gesund, weil es u.a. viel Protein bei wenig Fett enthält. Die Zubereitung ist prinzipiell sehr simpel und doch gibt es immer wieder feine Unterschiede, die aus einem schon leckeren Gericht etwas Wunderbares machen. Wir haben etwas herumexperimentiert und für uns eine sehr leckere Variante gefunden.

(mehr …)

Möhren-Zucchini-Süßkartoffel-Reibekuchen aus dem Ofen

Ein Grundnahrungsmittel in Köln sind Rievkooche, also Reibekuchen. Normalerweise werden sie nur aus Kartoffeln gemacht und in Fett ausgebacken und wenn sie richtig gut sind, dann ist das wirklich eine böse Falle für Kalorienzähler. Es geht aber auch leichter und mit Gemüse. Hat dann zwar recht wenig noch mit dem Original zu tun – lecker ist es trotzdem und es schmeckt sogar in kaltem Zustand, d. h. es lohnt sich, ein paar mehr für den nächsten Tag herzustellen.

(mehr …)