Abendessen mit Freunden – sharing dishes with the people you love (Sponsored by Grande Mercato Andronaco)

Gibt es etwas Tolleres, als mit Menschen um einen Tisch herum zu sitzen und gemeinsam zu essen bzw. Essen zu teilen? Für mich ist dies eines der wunderbarsten Erlebnisse, die man haben kann. Besonders, wenn alle, die am Tisch sitzen, genau so gerne Neues ausprobieren und Spaß am Essen haben, wie man selbst. In vielen Kulturen und Ländern dieser Erde ist diese Art des Essen der Standard – man denke nur an Tapas, Mezze oder chinesisches Essen. Also, haben wir das mal ausprobiert. Unser Ergebnis war:

10 Menschen – 10 Gänge

Genauer gesagt waren es zum Schluss sogar 11 Gänge und mächtig viel Spaß, Leckereien und glückliche Gesichter am Tisch.

(mehr …)

Saftige Gans mit Rotkohl und Kartoffelklößen – so gelingt das perfekte Weihnachtsessen

Na, was gibts denn bei Euch Weihnachten zum Essen? Also bei uns ist das immer völlig unterschiedlich – je nachdem, wo wir sind, wer dabei ist und wozu wir Lust haben. Früher gab es in meiner Familie an Heiligabend immer ein Buffet, bei dem jeder sich ein Gericht auswählen durfte. Mein Vater wollte jedes Jahr roten Heringssalat (konnte ich ja überhaupt nicht verstehen als Kind… ) und ich habe mir immer den leckeren Kartoffelsalat meiner Oma gewünscht. Bis heute unerreicht. Aber… lang lang ist´s her… und irgendwann haben wir hier bei uns zuhause alles umgekrempelt.

Jetzt gibt es an Heiligabend meist ein leckeres und eher leichteres Menü, meist mit Fisch, und am 1. Weihnachtstag legen wir dann in der Küche so richtig los. Da werden dann die Klassiker gekocht. Ein Klassiker der deutschen Weihnachtsrezepte ist ja Gans mit Rotkohl und Klößen. Vor Weihnachten wird das natürlich mehrfach getestet (zum Beispiel zu Sankt Martin), damit es an Weihnachten auch wirklich klappt und es wurde bereits von einigen Testessern für sehr sehr lecker befunden. Schwierig ist das alles nicht, aber man braucht Zeit für die Gerichte, dann hat man auch keinen Stress, wenn es soweit ist.

(mehr …)

Mini-Johannisbeer-Gugl – kleine, feine und leckere Törtchen

Rote Johannisbeeren – die einen lieben sie und die anderen verziehen die Schnute, wenn sie nur an die kleinen säuerlichen Beerchen denken. Ich bin da keine Ausnahme, denn pur finde ich sie wirklich viel, viel zu sauer und mag sie kaum essen. Aber was macht man mit einer großen Schüssel roter Johannisbeeren, die man von der Freundin in die Hand gedrückt bekommt, bevor diese übers Wochenende wegfährt? Richtig – Kuchen backen – oder in diesem Fall: kleine Gugl in denen die Beeren mitgebacken werden und damit lecker und süß sind.

(mehr …)

Death of Chocolate – saftige Schokoladen-Avocado-Brownies

Richtig gute Schoko-Brownies sind etwas Wunderbares und Ralf als bekennender Schokoholic mag sie natürlich sehr. Vor ein paar Jahren haben wir bei Freunden von uns auf Curacao einen Nachtisch gegessen, den Sunshine von Sol Food in Westpunt „Death of Chocolate“ nannte. Ein Schokoladentraum feinster Art. Auch, wenn ich von Ihr das Rezept bekommen habe – irgendwie schmeckt es in Deutschland anders … wahrscheinlich fehlt die karibische Sonne. Aber, man soll ja nie aufgeben und, wenn das Originalrezept nicht klappt, dann versuche ich gerne etwas völlig anderes. Was ich schon lange ausprobieren wollte, waren Brownies mit Avocado statt Butter. Ganz ehrlich – das werden meine zweiten Lieblingsbrownies, denn sie sind unglaublich lecker.

(mehr …)

Orientalische Schokoladenkekse – ein Traum aus 1001 Nacht

Aus dem Ofen, Danach, Köstliches, Süßes | 11. Dezember 2017 | By

An Schokolade können ja weder Ralf noch ich dran vorbeigehen – wobei in der Menge ich Ralf niemals einholen werde. Vor ihm ist keine gute Schokolade sicher und wenn ich nicht schnell genug bin, dann ist alles weg. Meist bin ich zu spät und bekomme den Satz zu hören: „es musste ja weg!“ 🙂 Zu Weihnachten müssen aber auch Schokoladenkekse im Haus sein und so habe ich mal ein Rezept für Schokoladenkekse entwickelt, was unseren Ansprüchen an Schokolade und Gewürzen und noch mehr Schokolade gerecht wird. Herausgekommen sind diese mürben Kekse, die natürlich auch ratz fatz weg waren… War klar, oder?

(mehr …)

Gestreiftes Rote-Beete-Haselnuss-Brot

Aus dem Ofen, Köstliches | 24. November 2017 | By

Dass wir Rote Beete mögen, haben wir ja wohl schon ein paar Mal erwähnt und wir haben damit ja auch schon einige Rezepte ausprobiert. Neu war für uns, mit der Roten Beete in ein Brot zu backen. Damit die tolle rote Farbe so richtig zur Geltung kommt, habe ich ein Rezept erstellt mit einem hellen und einem roten Teig, die zu einem Zopf geflochten oder gedreht werden.

(mehr …)

Spaghettikürbis aus dem Backofen – der YPS Knaller aus dem Jahr 1981

Aus dem Ofen, Köstliches, Mittendrin | 26. Oktober 2017 | By

Als ich kürzlich bei EDEKA in einer Kiste mit verschiedenen Kürbissorten einen Spaghettikürbis entdeckte, ging bei mir sofort das Herz auf. Als Kind fand ich Spaghettikürbisse ganz toll. Dies lag unterem auch daran, dass ich sie mit dem YPS Tropen-Gewächshaus selber gezogen habe. In der YPS-Extra Ausgabe 7 im Jahre 1981 gab es ein Gewächshaus, in dem man Mimosen, eckige Tomaten, Ponderosa Pinien und Spaghettikürbisse züchten konnte. Aus den Poderosa-Pinien wurde gar nichts, die Mimosen klappten nur unter heftigster Gewalteinwirkung ihre Blätter ein (langweilig 🙂 ) und die Tomaten waren auch nicht richtig eckig (enttäuschend), aber der Spaghettikürbis war klasse.

(mehr …)

Pulled Pork aus dem Ofen – zart und saftig auch ohne Smoker

Im Zuge der ganzen Streetfood-Veranstaltungen haben wir auch unsere Liebe zu Pulled Pork entdeckt. Ab und zu gibt es hier auf dem Spielbudenplatz einen kanadischen Truck, der das weltallerbeste Pulled Pork hat. Leider haben wir „nur“ einen kleinen Balkon und da ist kein Platz für einen großen Smoker und viel Rauch. So haben wir uns vor einiger Zeit mit dem Thema beschäftigt, wie man Pulled Pork genau so saftig und genau so lecker bekommt – und siehe da: es geht! Im Ofen. Ganz ohne Qualm. Also haben wir das natürlich sofort ausprobiert und waren völlig begeistert (unser Besuch glücklicherweise auch).

(mehr …)

Sommerliches Abendessen – gefüllte Zucchini mit Tomatensauce

Überall gibt es sie jetzt – frische und reife Zucchini. Es gibt sie in länglich oder rund, in grün oder gelb und nur jetzt schmecken sie so, wie sie sollten. Letzten Sonntag waren wir mal wieder auf dem Fischmarkt und haben bei einem unserer Lieblingsstände runde Zucchini, gelbe und leicht süßliche Tomaten und frische Kräuter mitgenommen. Diesen Kräuterstand lieben wir besonders, da es dort unglaublich gute Kräutertöpfe gibt – Kräuter, die wirklich schmecken und nicht sofort zuhause im Topf kapitulieren.

(mehr …)

Sommer im Glas – selbstgemachter Rosenzucker

Letztes Jahr haben wir von Ralfs Eltern aus dem großartigen Rosengarten, den die beiden haben, selbstgemachtes Rosengelee bekommen. So köstlich, dass wir nur wenige Frühstücke gebraucht haben, bis es weggefuttert war. In diesem Jahr habe ich von einer Freundin einen Tipp bekommen, dass man auch Rosenzucker machen kann. Ich habe es mit den tollen Rosen von Ralfs Eltern ausprobiert und wir sind begeistert – es riecht und schmeckt toll und ist ein wunderbares Topping für feine Speisen.

(mehr …)

Frühstück mal anders – das Ei in der Cloud

Microsoft bringt Office in die Cloud, Apple seine Daten und wir bringen das Ei in die Cloud. Das fluffige Eierwölkchen lässt sich schnell und einfach zubereiten und sieht einfach himmlisch aus.

Der kleine Mehraufwand gegenüber einem normalen Rührei lohnt sich optisch, aber auch geschmacklich bekommt das Ei durch den Parmesan noch eine tolle Würze.

(mehr …)

Das perfekte Baguette

Aus aktuellem Anlass zur Wahl in Frankreich möchte ich Euch mein bestes Rezept für ein französisches Baguette vorstellen. Man kann ja die Franzosen ja toll finden oder auch nicht, aber ihre Croissants und Baguettes sind auf alle Fälle großartig. Eine Hauptursache für den tollen Geschmack eines original-französischen Baguettes liegt schon in dem verwendeten Mehl.

(mehr …)