Lamm mit Hummus und Petersilien-Zitronensauce (Hummus Kawarma)

Spätestens seit der Premiere des Films „Leg Dich nicht mit Zohan an“ , weiß man auf der ganzen Welt, dass man mit Hummus wirklich alles machen kann – Zähne putzen, Brände löschen – ok, essen kann man es auch – und das auch eigentlich zu allem. Im nahen Osten bekommt man Hummus tatsächlich nicht nur überall, sondern auch wirklich zu jeder Zeit. Als ich als Kind mit meinem Eltern in Israel und Ägypten unterwegs war, habe ich gelernt, diese Paste zu lieben. Glücklicherweise gab es einige Restaurants in Köln, wo es immer Hummus gab und auch heute noch ist dieser Dip für mich mit einem Stadtbummel in Jerusalem verbunden.Hummus ist aber oftmals nicht nur ein Dip, sondern meistens ein wichtiger Bestandteil der Mahlzeit und – seien wir doch mal ehrlich – außer Hummus, Lamm  und Sauce benötigt man bei diesem Gericht wirklich nichts anderes mehr.

Die Kichererbsen gibt es übrigens getrocknet oder aus der Dose. Wir nehmen immer die getrockneten, waschen sie sehr gründlich und weichen sie am Vortag bereits ein. So können wir die Menge auch selber gut bestimmen.

Kichererbsen - getrocknet und eingeweicht

Kichererbsen – getrocknet und eingeweicht

Außer den Kichererbsen benötigt man für Hummus viel Tahini (Sesampaste), die man inzwischen auch in jedem gut sortierten Supermarkt bekommt.

Ein weiterer Vorteil der eigenen Hummusherstellung ist, dass man selber bestimmen kann, wie viel Knoblauch und Zitrone hinein darf. Bei uns ist es meistens nicht sehr viel von beidem. Wir mögen lieber den feinen Sesamgeschmack, der durch viel Knoblauch völlig untergehen würde.

Für das Lamm benötigt man Lammlachse; die haben das zarteste Fleisch und sind gerade genau so breit, dass man feine Streifen daraus schneiden kann. Eine wichtige Zutat beim Lamm ist Za´atar. Das ist eine Kräutermischung, ohne die man bei Rezepten aus Israel, Libanon und Umgebung echt nicht auskommt. Glücklicherweise haben wir einen gut sortierten Gewürzladen in Hamburg, der es schon fertig anbietet. Wer es selber machen möchte, benötigt Thymian, Sumach und Meersalz.

Das Lamm wird in Streifen geschnitten und in Gewürzen und Essig eingelegt. Man sollte es ca. eine Stunde ziehen lassen. Danach wird es kurz und heiß angebraten und sollte in der Mitte des Streifens trotzdem noch rosa sein.

Für die Petersiliensauce benötigt man – außer der Petersilie – noch Zitrone, etwas feinen, nicht zu sauren Essig und ein bisschen Schärfe durch eine Chili.

Das Hummus schön anrichten, etwas Olivenöl darüber geben, das heiße Lammfleisch auf dem Hummus anrichten und mit etwas Petersiliensauce beträufeln. Himmlisch!

Lamm mit Hummus

Lamm mit Hummus

Was wir leider nicht selber herstellen können (und keiner wirklich weiß, ob es das überhaupt gibt), ist Fizzy Bubbele. Da es in Israel jedoch Unmengen von Orangenlimonade gibt (was wohl eine Erklärung für dieses Getränk sein könnte), tut es vielleicht auch eine Sorte, die bei uns erhältlich ist.

Und jetzt: auf an die Töpfe und … disco, disco … yeah yeah…

Lamm mit Hummus und Petersilien-Zitronensauce (Hummus Kawarma)
Für 2 Personen als Hauptspeise
Write a review
Print
Für das Hummus
  1. 125 g getrocknete Kichererbsen
  2. 1/2 TL Natronpulver
  3. 750 ml Wasser
  4. 180 g Tahini (Sesampaste)
  5. 1 EL Saft von einer Bio-Zitrone
  6. 1 Knoblauchzehe
  7. Salz
  8. 50ml kaltes Wasser
Für das Lamm
  1. 400 g Lammlachs
  2. Olivenöl
  3. frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  4. 2 zerstoßene Pimentkügelchen
  5. eine Prise Zimt und Muskatnuss
  6. 1 TL Za´atar
  7. 2 TL feinen Essig
  8. 1 EL gehackte Minze
  9. 1 EL gehackte Petersilie (plus etwas mehr für die Deko)
  10. Salz
  11. Butterschmalz
Für die Petersiliensauce
  1. 1 EL gehackte Petersilie
  2. 2 EL Zitronensaft
  3. 1 EL Rose´s Lemon Squash
  4. 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  5. 1 EL feinen Essig
  6. ein wenig Chili (oder scharfes Paprikapulver)
Und sonst noch
  1. Pinienkerne
  2. Olivenöl
Hummus
  1. Am Vortag die Kichererbsen gut waschen und in viel Wasser abgedeckt einweichen.
  2. Dann abgießen und gut abspülen. Mit Natron in einem Topf 2-3 Minuten erhitzen und dann mit dem Wasser ablöschen. Anschließend weich kochen, d.h. mindestens 20-30 Minuten. Den dabei entstehenden Schaum abschöpfen.
  3. Die butterweichen Kichererbsen abgießen und in einem Mixer mit den restlichen Zutaten fein pürieren und abschmecken.
Petersiliensauce
  1. Petersilie hacken und mit Zitronensaft, abgeriebene Schale von der Zitrone, Lemon Squash, Salz, Essig vermischen.
  2. Pinienkerne anrösten.
Kawarma
  1. Das Lammfleisch in feine Scheibchen schneiden und mit allen Gewürzen (außer dem Fett zum Anbraten) vermischen. Abgedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen. Dann scharf in heißem Butterschmalz anbraten und warm halten bis alles gebraten ist. Es sollte noch ganz zart und innen noch rosa sein, wenn man es anschneidet.
  2. Hummus auf einen Teller streichen, Olivenöl darüber geben. Lammfleisch verteilen und die Sauce über das Lamm geben.
Notes
  1. Das Rezept stammt im Original aus dem Buch "Jerusalem" von Ottolenghi. Wir haben es etwas abgewandelt.
  2. Dazu schmeckt übrigens warmes Pitabrot sehr lecker.
Köstliche Welt https://koestlichewelt.de/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>