Der Frühling ist da – es gibt aromatisches Bärlauchpesto!

Köstliches, Mittendrin, Vorweg | 15. April 2019 | By

Jedes Jahr im Frühling haben wir dasselbe Thema – Bärlauch: ja oder nein? Ok, er schmeckt wirklich toll, aber man hat hinterher wirklich keinen guten Geschmack bzw. Geruch im Mund. 🙂 Eigentlich so ähnlich, wie bei frischem Knoblauch. Aber, auch in diesem Jahr habe ich wieder einen Bund beim Einkaufen mitgenommen und der sollte nun zu Pesto verarbeitet werden. Das geht, genau, wie bei Basilikumpesto recht schnell und einfach. Für das Pesto kann man entweder Pinienkerne oder Mandelstückchen rösten.

Den Bärlauch habe ich dann kurz abgebraust und trocken getupft. Anschließend habe ich die Blätter mit einem großen Messer grob vorgehackt. 

Ein bisschen Öl und etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino, etwas Zitronenschalenabrieb, Olivenöl, Salz und Pfeffer habe ich dann noch bereitgestellt.

Der Frühling ist da – es gibt Bärlauchpesto!

Wir haben für unsere Küchenmaschine eine Gewürzmühle, mit der man prima Pesto machen kann. Dort hinein habe ich alles, außer dem geriebenen Käse gegeben und durchgemixt. Allerdings: nicht zu lange und nicht zu schnell, sonst wird das Pesto bitter.

Als alles fein genug war, habe ich noch den Käse darunter gerührt und noch mal abgeschmeckt.

Der Frühling ist da – es gibt Bärlauchpesto!

Das Pesto schmeckt prima auch zu Spargel und (was wir gerade sehr oft machen) Lachs, der auf der Planke gegrillt wurde. Hier findet Ihr übrigens das Rezept dazu. In der Kombination mit dem Spargel wird das Pesto ganz fein.

Der Frühling ist da - es gibt aromatisches Bärlauchpesto!
Write a review
Print
Ingredients
  1. 100 g frischer Bärlauch
  2. 8 EL feines natives Olivenöl
  3. 4 EL Pinienkerne oder Mandelstückchen
  4. 3 EL geriebenen Parmesan oder Pecorino
  5. Zitronenschalenabrieb von einer Bio-Zitrone
  6. Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Bärlauch abbrausen und trocken tupfen. Etwas klein hacken.
  2. Mandeln oder Pinienkerne anrösten und beiseite stellen.
  3. Käse fein reiben und die Zitrone waschen und ein bisschen der Schale abreiben.
  4. Alles in die Gewürzmühle oder in den Mörser geben und fein mahlen. Achtung: nicht so lange oder zu schnell, denn sonst wird das Pesto bitter.
  5. Wenn alles fein genug ist, den Käse unterrühren und alles noch mal abschmecken.
Notes
  1. Das Pesto schmeckt prima auch zu Spargel und (was wir gerade sehr oft machen) Lachs, der auf der Planke gegrillt wurde. Rezept findet Ihr dazu im Archiv unter dem Stichwort Planking.
Köstliche Welt https://koestlichewelt.de/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>