Nicht nur ein Katerfrühstück – Eggs Benedict

Der Entstehungsgeschichte nach, wurden Eggs Benedict 1894 im New Yorker Waldorf-Astoria-Hotel als Katerfrühstück für den Börsenmakler Lemuel Benedict zubereitet. Ich aß meine ersten Eggs Benedict erst viele Jahre später in Australien. Unser Flug nach Perth wurde spontan von der Fluggesellschaft um einen Tag vorverlegt, und als wir nach über 26 Stunden Anreise gegen 4 Uhr morgens im Hotel ankamen, war unser Hotel natürlich komplett ausgebucht und unser Zimmer stand erst ab dem nächsten Tag zur Verfügung – so, wie ursprünglich gebucht halt. Pragmatisch wie die Australier sind, durften wir im Matratzenlager des Hotels schlafen – hatte so ein bisschen was, wie die Prinzessin auf der Erbse, denn wir schliefen auf mereren übereinandergestapelten Matratzen 🙂 .

Nach ein paar Stunden Schlaf gingen wir noch müde und zerknittert los und fanden ein nettes kleines Frühstückskaffee. Dort fand Beate auf der Karte Eggs Benedict, bekam leuchtende Augen (weil sie sich an ein tolles Frühstück mit Freunden in Texas erinnerte) und wir bestellten diese spontan. Dieses herzhafte Frühstück belebte unser Geister, wir fühlten uns endlich in Australien angekommen und freuten uns auf die nächsten 5 Wochen in diesem schönen Land. Eggs Benedict bestehen klassischer Weise aus pochierten Eiern auf Toast oder halbierten englischen Muffins mit einer Scheibe angebratenen gekochten Schinkens oder Frühstücksspecks und Sauce Hollandaise.

Nicht nur ein Katerfrühstück – Eggs Benedict

Es gibt aber inzwischen viele Abwandlungen wie z.B. Eggs Hemingway mit mit Lachs oder Räucherlachs anstelle von Schinken oder Eggs Florentine mit gedünstetem Spinat anstelle von Schinken oder Huevos Benedict mit Avocado anstelle von Schinken und mit Salsa zusätzlich zur Sauce Hollandaise.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unser Rezept, das wir Euch heute vorstellen,  entspricht auch nicht ganz dem klassischen Rezept, ist aber unglaublich lecker und wir lieben es dermaßen, dass wir es manchmal wochenlang am Wochenende zubereiten – so oft, dass unsere Freunde schon lachen 🙂 .

Nicht nur ein Katerfrühstück – Eggs Benedict

Nicht nur ein Katerfrühstück - Eggs Benedict

Gericht: Frühstück
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Eggs, Eggs Benedict, Eier, Frühstück, Katerfrühstück, Pochierte Eier, Sauce Hollandaise
Portionen: 2 Personen
Autor: Beate

Zutaten

  • 1 Ei pro Person ggf. auch 2, wenn der Hunger groß ist
  • 1 große Scheibe Graubrot
  • 2-3 Scheiben Bacon oder Pancetta
  • 1/2 Avocado pro Person
  • 3-4 EL Hollandaise
  • Schnittlauch für die Deko
  • großer Topf mit kochendem Essigwasser 3 EL Essig pro Liter

Anleitungen

  • Bacon auslassen und knusprig werden lassen und beiseite stellen.
  • In dem Fett mit noch etwas Olivenöl oder Butter das Brot langsam kross werden lassen.
  • Großen Topf mit Wasser und Essig (wir nehmen 3 EL Essigessenz oder einfachen hochprozentigen Essig) zum Kochen bringen.
  • Hollandaise langsam erwärmen.
  • Eier aufschlagen und zusammen in eine kleine Schüssel geben.
  • Avocado in Scheiben aufschneiden
  • Wasser, wenn es kocht, herrunterdrehen (es darf maximal 70 Grad hinterher noch haben und auf keinen Fall kochen!) und dann einen Strudel mit einem Löffel erzeugen. Das muss sich richtig drehen. Da hinein die Eier vorsichtig hineingeben (die drehen sich dann mit) und Deckel auflegen.
  • 2-3 Minuten - je nachdem, wie flüssig man sein Eigelb haben möchte, ziehen lassen.
  • Währenddessen anrichten (in dieser Reihenfolge): Brot, bißchen Sauce, Avocadoscheiben, Ei, Speckscheiben, Sauce, Schnittlauch.

Comments

  1. Leave a Reply

    Freidenker
    15. November 2019

    Das sieht super aus und wird wohl auch so schmecken. Vielen Dank für den Artikel und das Rezept. Schöne Grüsse aus Osnabrück

    • Beate
      20. November 2019

      Sehr gerne! Und viel Spaß beim Ausprobieren. Herzliche Grüße aus Hamburg. Beate

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>