Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Wir suchen für uns ja immer neue Frühstücksrezepte, die mehlfrei (also glutenfrei), lektinfrei, ohne Zucker zubereitet werden und auch noch lecker sind. Manchmal ist das nicht ganz so einfach, aber wir haben ja schon unser lektinfreies Brot entwickelt, das auch ab und zu auf den Tisch kommt.

Am letzten Wochenende haben wir mal wieder Jamie Oliver dabei zugeschaut, wie er ein gesundes Frühstück zubereitet und haben uns kurzerhand darangesetzt, das Rezept so umzuändern, damit es nach unseren Vorgaben ohne einige Zutaten zubereitet werden kann, und vor allem genau so lecker ist, wie das Originalrezept. Eigentlich war es auch nicht schwer, denn wir haben ja schon einige Erfahrung daran, Zutaten auszutauschen. Die leckeren Donuts brauchen auch nicht viele Zutaten – es kommen hinein: Datteln, Buchweizenmehl, Mandel- und Kokosmehl, ein Ei, Johannisbrotkernmehl für die Bindung, weil das Gluten ja fehlt und Blaubeeren, Kokosfett, Joghurt und Honig.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Die Zutaten für den Teig habe ich schnell zusammengerührt und einen festen Teig daraus geknetet. Den habe ich dann in mehrere Teile geteilt, Kugeln geformt, diese platt gedrückt und ein Loch in die Mitte gedrückt und schöne Donuts daraus geformt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jetzt kommt die etwas andere Art der Zubereitung: die Donuts werden nicht frittiert, sondern erst einmal in kochendem Wasser gekocht.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Anschließend habe ich sie dann in ein bisschen Kokosfett ausgebacken. Hierbei muss man vorsichtig sein, dass sie nicht anbrennen – das passiert nämlich sehr schnell, wie man bei Jamie Oliver im TV sehen konnte. Also nur mäßige Hitze bitte.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

In die Pfanne habe ich dann die Blaubeeren gegeben und den Honig dazu gegeben.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Etwas Joghurt darauf und alles durch Schwenken der Pfanne miteinander vermischen.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Die Donuts kann man auch am nächsten Tag essen, obwohl sie im lauwarmen Zustand wirklich so köstlich sind, dass bei uns nicht übrig geblieben ist.

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt – einfach lecker

Lektinfreie Frühstück-Donuts mit Blaubeeren und Joghurt - einfach lecker

zuckerfreie, gluten- und lektinfreie Frühstücksalternative
Gericht: Frühstück
Land & Region: Deutschland
Keyword: Blaubeeren, Breakfast, Donuts, Frühstück, Gesund, glutenfrei, Joghurt, Lektinfrei, Mandelmehl, ohne Zucker, Sonntagsfrühstück
Portionen: 2 Personen
Autor: Beate

Zutaten

  • 100 g Datteln
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g Mandelmehl
  • 50 g Kokosmehl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 200 g Blaubeeren oder anderes frisches Obst
  • 1 EL Honig
  • 1 griechisches Joghurt
  • 1 EL Kokosfett zum Ausbacken
  • Pfanne mit heißem Wasser

Anleitungen

  • Datteln fein hacken.
  • Mehl miteinander vermischen und die Datteln unterrühren.
  • Das Ei und das Johannisbrotkernmehl dazugeben.
  • Die ganze Masse im Küchenmixer / Küchenmaschine zu einem festen Teig vermengen.
  • Den Teig in gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Diese Kugeln platt drücken (ca. 2 cm dick) und in die Mitte ein Loch bohren. Die Teigstücke rund wirken und schöne Donuts formen.
  • In einer Pfanne kochendes Wasser einfüllen und die Donuts 5 Minuten von jeder Seite köcheln. Anschließend herausnehme und abtropfen lassen.
  • In einer weiteren Pfanne das Kokosfett erhitzen und vorsichtig die Donuts darin braten. Vorsicht dabei, sie brennen schnell an, also nur wenig Hitze.
  • Blaubeeren waschen und in die Pfanne geben. Ggf. etwas zerdrücken und den Honig dazugeben.
  • Wenn die Blaubeeren weich sind, den Joghurt klecksweise dazugeben und die Pfanne schwenken.
  • Heiß essen!

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>