Borschtsch

Köstliches unterwegs, Mittendrin | 23. September 2015 | By

Nachdem mir meine Mutter ein Paket mit Kürbis, Bohnen und 4 kg Rote Bete aus dem heimischen Garten geschickt hat, habe ich nach einem klassischen Rezept mit viele Rote Bete gesucht.

Dabei stößt man unweigerlich auf Borschtsch, den es in vielen Variationen und Abwandlungen gibt.

Der sogenannte Borschtsch-Gürtel zieht sich von Polen über Galizien, die Ukraine, Weißrussland bis hin zu Russlands Wolga und Don. Dabei gibt regionale Unterschiede über die Zutaten und Zubereitungsweisen.

Bei der Vielzahl an Rezepten habe ich  mich für einen ukrainischen oder russischer Borschtsch, bestehend aus Rote Bete, Zwiebeln, Weißkohl, Karotten, Kartoffeln und Rindfleisch, entschieden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Borschtsch
4-6 Personen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 1 Bd. Suppengrün
  2. 4 Zwiebeln
  3. 700 g Rinderbeinscheiben
  4. 500g festkochende Kartoffeln
  5. 150g Sellerieknolle
  6. 200 g Möhren
  7. 1 kg Rote Bete
  8. 100g Butterschmalz
  9. Je 3 Lorbeerblätter, Pimentkörner, und Wachholderbeeren
  10. ½ TL Frischer Pfeffer
  11. ½ TL Zucker
  12. 2-3 EL Essig
  13. ½ Bund Dill
Instructions
  1. Suppengrün putzen und würfeln. Mit 2,5 L Wasser, Salz, einer halbierten und Fleisch bei kleiner Hitze 2,5 Stunden mit halb geöffneten Deckel garen.
  2. 3 Zwiebeln, Kartoffeln und Sellerie schälen und würfeln. Weißkohl in Streifen schneiden. Möhren und Rote Bete schälen und in feine Streifen hobeln.
  3. 80g Butterschmalz erhitzen. Zwiebeln, Kartoffeln und Sellerie darin andünsten. Lorbeer, Piment und Wachholder dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. 1,5 l Brühe durch ein Sieb dazu gießen. Mit geöffnetem Deckel 30 Minuten kochen. Nach 15 Minuten den Weißkohl dazugeben.
  5. 20 g Butterschmalz erhitzen. Rote Bete und Möhren darin 10 Minuten dünsten. Mit Salz, Zucker und Essig würzen.
  6. Fleisch aus der Brühe nehmen, etwas abkühlen lassen und klein schneiden. Dabei Knochen, Sehnen und Fett entfernen. Und alles zusammenführen und bei kleiner Hitze weitere 10 Minuten kochen und abschmecken.
  7. Den Dill abspülen, grob klein schneiden und kurz vor dem Servieren darüber streuen.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

 

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: