Kleine Happen mit Lachstatar

Köstliches, Vorweg | 5. Dezember 2015 | By

Letztes Wochenende waren Ralf und ich bei einem wunderbaren Fotokurs (Blende2 in Hamburg) zum Thema Foodfotografie (darüber aber mehr in einem gesonderten Artikel). Wir haben dort nicht nur wieder viel von Jürgen gelernt, sondern sind auch von Antje köstlich bekocht worden. Und so hieß es nach der Theorie: erst fotografieren, dann futtern. Begonnen haben wir mit diesen entzückenden kleinen Leckerchen. Genauer gesagt – ich hätte den ganzen restlichen Tag nichts anderes gebraucht, so lecker war es.

Lachs Chips

Die Zubereitung geht auch schnell und das Einzige, was man beachten muss, ist, dass Chips relativ fix durchweichen, d. h. entweder schnell futtern oder die Chips gegen z. B. Cracker oder Pumpernickel austauschen. Dann kann man sie auch für eine Party etwas länger vorhalten, z. B. für Weihnachten als Vorspeise oder Silvester.

Das ursprüngliche Rezept stammt von Johann Lafer – wir haben es aber ein bisschen abgewandelt.

Lachs Chips

 Hier nun das Rezept – und ich wünsche Euch allen ein schönes 2. Adventswochenende.

Kleine Happen mit Lachstatar
Für 30 Chips bzw. Häppchen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 3 Stiele Dill
  2. 2-3 Schalotten
  3. 300 g Graved Lachs
  4. etwas Zitronensaft
  5. 1 EL gutes Olivenöl (sollte nicht zu bitter sein)
  6. 1 TL Senf
  7. Pfeffer
  8. einen Spritzer Piri-Piri (alternativ: etwas Chili) und eine Prise gemahlenen Koriander
  9. 30 große gesalzene Kartoffelchips oder Pumpernickel bzw. Cracker
  10. 2 EL Crème Fraîche
Instructions
  1. Dill waschen, trockentupfen und 30 Spitzen zur Deko zurücklegen. Den Rest fein hacken. Den Lachs und die Schalotten in sehr kleine Stückchen schneiden und mit dem Dill vermengen. Zitronensaft, Öl und Senf dazugeben und gut vermischen.
  2. Mit den Gewürzen abschmecken.
  3. Crème Fraîche in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel mit Loch in einer Ecke) geben.
  4. Auf die Chips (oder Pumpernickel) jeweils einen Klecks der Mischung geben, einen Crème Fraîche-Tupfer darauf geben und mit Dill garnieren.
Notes
  1. Ich würde zu dem Graved Lachs kein weiteres Salz dazu geben. Der feine Lachsgeschmack würde völlig untergehen.
Köstliche Welt https://koestlichewelt.de/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>