Frisch aus dem Kühlschrank – fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte oder let´s do the Picton thing

Danach, Köstliches, Süßes | 11. August 2017 | By

Zur Taufe von unserer Nichte Sofia waren wir vor ein paar Jahren in Kanada; genauer in Kingston in Ontario, wo Ralfs Schwester Vera mit ihrer Familie lebt. Die Zeit vor und nach der Taufe haben wir natürlich genutzt, um uns die Gegend auch etwas anzuschauen. An einem besonders schönen Tag meinte Vera spontan „Let´s do the Picton thing“ – ich hätte ja zu gerne unsere perplexen Gesichter gesehen, da wir aber mal gerade überhaupt nicht verstanden, wo von sie redete. Sie lachte nur und fuhr uns ins Prince Edward County nach Picton, um mit uns Blaubeeren zu pflücken. Es war ein wunderbarer Tag und wir haben unglaublich viele Blaubeeren gepflückt und gefuttert. Die wachsen dort an ca. 1,5 m hohen Sträuchern – d. h. man kann dort durch die Blaubeersträucher laufen und im Stehen pflücken.

Let´s do the Picton thing

Da es ja gerade überall in Hülle und Fülle Blaubeeren gibt und ich einen Kuchen für eine Geburtstagsfeier machen wollte, war die Entscheidung ziemlich schnell gefallen – es wird ein Blaubeerkuchen, aber welcher? Unser Backofen war gerade belegt, also musste es eine Torte ohne Backen sein und so habe ich schon einen Tag vorher begonnen, diese schöne und cremige mehrschichtige Torte zuzubereiten. Die konnte dann eine Nacht gut durchkühlen und war pünktlich zur Feier fertig. Und weil es so toll aussah, habe ich noch 2 kleine Törtchen *nur für uns* mitgemacht. Das Rezept ist ausgerechnet für 1 Torte mit dem Durchmesser von ca. 20 cm oder (je nach Göße der Desserringe) 6-8 Törtchen, die auf unseren Bildern.

Blaubeeren mit dem neuen Macro-Objektiv

Die Torte ist nicht besonders schwierig zuzubereiten. Man braucht nur Zeit und muss ein paar Grundregeln einhalten, dann geht alles gut und man hat einen echten Hingucker für jede Feier – egal, ob man kleinere oder größere Törtchen oder eine Torte macht.

Der Boden besteht aus zerkrümelten Butterkeksen, Butter, gerösteten Mandeln und schwach entöltem Kakao. Auf diesen kommen nach dem Abkühlen im Kühlschrank die erste – dunkle – Schicht Creme aus Quark, Mascarpone, Sahne und Gelatine (oder einem anderen Geliermittel, wie Agar Agar) mit einem großen Anteil der Blaubeeren. Die Schicht kommt auf den Boden und dann abgedeckt für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.

Frisch aus dem Kühlschrank – fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte

Kurz vor Ablauf der ersten Stunde kann man die 2. Schicht zubereiten. Die Creme ist identisch, nur gibt es weniger Blaubeeren in der Creme. Auch diese Creme wird vorsichtig auf die erste Schicht gegeben und anschließend muss die Torte wieder in den Kühlschrank für mindestens eine weitere Stunde; gerne auch mehr.

Frisch aus dem Kühlschrank – fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte

Die letzte Schicht Creme wird genau so zubereitet und vorsichtig auf die 2. Schicht gegeben. Die Torte danach gut abdecken und mindestens 6 Stunden gut durchkühlen – am besten über Nacht.

Ca. 10 min vor dem Anschneiden rausholen und den Tortenring ganz vorsichtig entfernen. Anschließend die Torte garnieren.

Frisch aus dem Kühlschrank – fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte

Ein wichtiger Tipp noch: Blaubeer-Püree „oxidiert“ an der Luft und in Kontakt mit Milch, d. h. es wird gräulich. Dem kann man vorbeugen, indem man die pürierten frischen Früchte für wenige Minuten aufkocht. Dann bleiben sie lila. Nach dem Abkühlen kann man sie dann auch weiter verarbeiten.

Frisch aus dem Kühlschrank – fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte

Frisch aus dem Kühlschrank - Fruchtige Blaubeer-Ombre-Torte oder let´s do the Picton thing
Rezept reicht für eine Torte mit dem Durchmesser von 20 cm oder 6-8 kleinere Törtchen (anhängig von der Größe des Dessertrings)
Write a review
Print
Zutaten für den Boden
  1. 300 g einfache Butterkekse (die mit den Zähnen)
  2. 2 EL schwach entölter Kakao
  3. 50 g Mandelstückchen
  4. 120 g Butter
Zutaten für die Creme
  1. 500 g Blaubeeren
  2. 200 g Mascarpone
  3. 500 g Quark 20 % Fett
  4. 200 ml Konditorschlagsahne (keine homogenisierte)
  5. 150 Zucker oder Xylit
  6. Mark von einer Vanilleschote
  7. Spritzer Zitrone
  8. 3x3 Blatt Gelatine
Zutaten für die Deko
  1. 100 g schöne und gleichgroße frische Blaubeeren
  2. essbare Blüten oder Minzblättchen als Deko
Zubereitung des Bodens
  1. Zuerst die Mandelstückchen anrösten. Bitter leicht erwärmen, damit sie flüssig wird. Dann die Kekse zerbröseln (in der Küchenmaschine oder mit einem Nudelholz im Gefrierbeutel). Mit Kakao und Mandelstückchen vermischen. Die Butter darüber geben und alles gut miteinander vermengen.
  2. Die Masse auf einen Tortenteller in einen Tortenring von 20 cm geben und fest andrücken. Abdecken und mindestens 1 Stunden kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit die Blaubeeren waschen, ganz fein pürieren und das Püree für ein paar Minuten aufkochen. Vollständig abkühlen lassen.
  4. Für die Cremeschichten Quark, Mascarpone, Zitrone, Vanillemark und Zucker gut verrühren. Sahne steif schlagen und kalt stellen.
Unterste (dunkle) Cremeschicht
  1. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 min einweichen.
  2. Etwas weniger, als ein Drittel der Creme in eine Schüssel geben. 2/3 des Blaubeerpürees leicht erwärmen (nicht heiß werden lassen und nicht kochen!!) und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Wenn die Gelatine ganz aufgelöst ist, einen EL von der Creme unterrühren und gut vermengen. Anschließend alles unter die Creme für die erste Schicht geben und 1/3 der Schlagsahne unterrühren. Diese auf den kalten Keksboden geben und glatt streichen. Abdecken und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Mittlere (etwas hellere) Cremeschicht
  1. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 min einweichen.
  2. Die Hälfte der verbliebenen Creme in eine Schüssel geben. Vom verbliebenen Blaubeerpüree wiederum 2/3 leicht erwärmen (nicht heiß werden lassen und nicht kochen!!) und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Wenn die Gelatine ganz aufgelöst ist, einen EL von der Creme unterrühren und gut vermengen. Anschließend alles unter die Creme für die zweite Schicht geben und 1/3 der Schlagsahne unterrühren. Diese auf die kalte erste Schicht geben und glatt streichen. Abdecken und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Obere (helle) Cremeschicht
  1. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 min einweichen.
  2. Die verbliebene Creme in eine Schüssel geben. Das verbliebenen Blaubeerpüree wiederum erwärmen (nicht heiß werden lassen und nicht kochen!!) und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Wenn die Gelatine ganz aufgelöst ist, einen EL von der Creme unterrühren und gut vermengen. Anschließend alles unter die Creme geben und die restliche Schlagsahne unterrühren. Diese auf die kalte zweite Schicht geben und glatt streichen. Abdecken und mindestens 6 Stunden kalt stellen – am besten über Nacht.
  3. Wenn die Torte serviert werden soll, ca. 10 min vorher aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig den Tortenring entfernen.
  4. Torte dekorieren, z. B. mit frischen Blaubeeren oder weißer Schokolade etc.
Notes
  1. Wichtig: Blaubeer-Püree "oxidiert" an der Luft und in Kontakt mit Milch, d. h. es wird gräulich. Dem kann man vorbeugen, indem man die pürierten frischen Früchte für wenige Minuten aufkocht. Dann bleiben sie lila.
Köstliche Welt http://koestlichewelt.de/

Merken

Merken

Merken

Merken

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: