Frankfurter Grüne Soße – „Grie Soss“

Köstliches, Mittendrin | 20. August 2015 | By

Das Rezept ist mehr als 2000 Jahre alt und soll vermutlich von den Römern aus dem vorderen Orient nach Europa gebracht worden sein. In den südeuropäischen Ländern ist die grüne Kräutersoße als „salsa verde“ (italienisch) oder „sauce verte“ (französisch) bekannt und beinhaltet nur wenige Kräuter (meist Basilikum und Minze) sowie Oliven und Pinienkerne. Unklar ist, wie die Soße nach Frankfurt gelangte. Einerseits heißt es, Händler aus Italien hätten das Rezept von ihren Reisen aus ihrer Heimat mitgebracht oder es stammt von den Hugenotten die sich im Süden Frankfurts, dem heutigen Neu-Isenburg, niedergelassen haben.

Weil es lange Zeit als arme Leute Essen galt, mussten die Köche die Kräuter nehmen, die in der Gegend wuchsen und die auf Frankfurter Märkten zu finden waren.

Sieben Kräuter müssen in der Grünen Soße sein, damit sie sich so nennen darf – Kerbel, Kresse, Borretsch, Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch und Petersilie. Auch das Verhältnis der Kräuter ist fest vorgeschrieben, damit es wirklich sich Grüne Soße nennen darf. „Frankfurter“ Grüne Soße darf sie sich übrigens auch nur nennen, wenn die Kräuter auch wirklich aus Frankfurt kommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einer der ersten prominenten Grüne-Soße-Fans soll angeblich der Geheimrat Goethe gewesen sein, der sich der Erzählung nach, auch als Minister in Weimar, die Soße von seiner Mutter zubereiten und per Postkutsche bringen ließ.

Die grüne Soße wird empfohlen zu gekochtem Rindfleisch, zu hartgekochten Eiern oder auch zu gedünstetem Fisch.

Im Frankfurter Raum gibt es auf den Wochenmärkten oder in gut sortieren Lebensmittelläden die Kräuter schon als fertige Mischung. Aber auch in Hamburg bekommt man an ausgewählten Marktständen oder z.B. im Goedeken Frischeparadies die fertigen Mischungen.

Frankfurter Grüne Soße - „Grie Soss“
Für 2 Personen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 200 g Kräutermischung „Frankfurter Grüne Soße“
  2. 2 Eier, hart gekocht
  3. 1,5 EL feinen Essig
  4. 3 EL Öl
  5. 1 TL Senf, mittelscharf
  6. 3 EL süße Sahne
  7. 3 EL Creme fraiche oder Sauerrahm
  8. 1 kleine Schalotte, gewürfelt
  9. Salz und Pfeffer
  10. 1-2 TL Zucker
Instructions
  1. Alle frischen Kräuter kurz und schnell in kaltem Wasser waschen. Abtropfen lassen und mit Haushaltspapier trockentupfen.
  2. Wurzeln und Stängel entfernen und anschließend die Kräuter mit einem Messer oder Wiegemesser kleinschneiden. Alternativ kann auch eine Küchenmaschine verwendet werden z. B. den Multizerkleinerer mit Messereinsatz bei der Kenwood Chef. Dabei aber vorsichtig vorgehen und nicht die Kräuter in der höchsten Stufe atomisieren.
  3. Das gekochte, harte Eigelb durch ein Sieb streichen, mit den Zwiebelwürfeln, Senf, Salz und Pfeffer, dem Essig (oder Zitronensaft) und Öl mit etwas Zucker eine Sauce rühren. Die gehackten Kräuter und das klein geschnittene Eiweiß unterrühren.
  4. Die süße Sahne, Crème Fraîche oder Sauerrahm nach Geschmack beigeben.
  5. Dann die fertige Soße abgedeckt einige Stunden ziehen lassen. Die fertige Grüne Soße möglichst kühl auf den Tisch bringen.
Notes
  1. Tipp: Eher vorsichtig würzen, damit der Geschmack der grünen Soße nicht verloren geht.
Köstliche Welt https://koestlichewelt.de/
Güne Sauce mit Ei

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>