Feine Spargelcremesuppe

Gerade ist ja (endlich) wieder Spargelzeit und das bedeutet, dass bei uns mindestens 2-3 Mal in der Woche irgendwas mit Spargel gemacht wird. Glücklicherweise ist der ja recht vielfältig verwendbar; so wird es nicht langweilig. Einer meiner Lieblinge ist eine einfache, aber unglaublich leckere und sehr feine Spargelcremesuppe.

(mehr …)

Chimichurri – die weltbeste Grillsauce der argentinischen Gauchos

Chimichurri ist eine Kräutersauce aus Argentinien, die in der Regel zu gegrilltem Rindfleisch bzw. Steaks serviert wird. Man nutzt die Kräutersauce aber auch als Marinade für Fisch oder Geflügel. Die Sauce soll von dem Iren Jimmy McCurry stammen, und nach einigen Pitchern Irischem Bier wurde daraus vermutlich Chimichurri 🙂 . Irgendwie so oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben; ist aber auch egal. Die Sauce schmeckt großartig zu Steaks und das ist die Hauptsache.

(mehr …)

Frühstück mal anders – das Ei in der Cloud

Microsoft bringt Office in die Cloud, Apple seine Daten und wir bringen das Ei in die Cloud. Das fluffige Eierwölkchen lässt sich schnell und einfach zubereiten und sieht einfach himmlisch aus.

Der kleine Mehraufwand gegenüber einem normalen Rührei lohnt sich optisch, aber auch geschmacklich bekommt das Ei durch den Parmesan noch eine tolle Würze.

(mehr …)

Eat, Drink, Love – Das Bizzo One am Hamburger Rathausmarkt

Bei unserem letzten Shopping Trip waren wir in der Hamburger Innenstadt und haben nach erfolgreichem Shoppen einen leckeren Zwischenstopp im Bizzo One – übrigens einer Wortkombination aus Bistro und Pizza – eingelegt. Vom Außenbereich des Bistros in den Arkaden der Schlemmermarkt-Passage hat man einen tollen Blick auf das Rathaus. Leider hatten wir mit dem Wetter etwas Pech und haben uns lieber in den Innenbereich gesetzt, wo wir uns dann durch die komplette Karte futtern durften.

Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein modernes Pizza-Bistro, aber ein genauerer Blick hinter die Kulissen lohnt sich auf alle Fälle.

(mehr …)

Mexiko für Zuhause – mexikanische Tortillas und Guacamole von SOLPURO im Test

Im Herbst des letzten Jahres waren wir zur Popup Taqueria der MEXIKO STR eingeladen, was uns sehr gut gefallen hat. Inzwischen hat die MEXIKO STR ein eigenes Restaurant hier auf St. Pauli, wo wir natürlich schon mehrfach essen waren. Jetzt hat uns die Marketing-Agentur, die das Event damals organisiert hat ein SOLPUROTestpaket zugeschickt mit Avocadocreme, Guacamole und Mais-Tortillas. Das haben wir gestern ausprobiert und waren wirklich begeistert.

(mehr …)

Das perfekte Baguette

Aus aktuellem Anlass zur Wahl in Frankreich möchte ich Euch mein bestes Rezept für ein französisches Baguette vorstellen. Man kann ja die Franzosen ja toll finden oder auch nicht, aber ihre Croissants und Baguettes sind auf alle Fälle großartig. Eine Hauptursache für den tollen Geschmack eines original-französischen Baguettes liegt schon in dem verwendeten Mehl.

(mehr …)

Lieblingsrezept – Luftige Zitronen-Quark-Sahne-Torte

Über Ostern  haben wir beschlossen, eine neue Themenreihe ins Leben zu rufen – das Lieblingsrezept. Jeder hat mindestens eines davon und bei Gesprächen darüber leuchten bei den meisten Menschen die Augen vor Freude. Jetzt haben wir schon ein paar Mal in Artikeln erzählt, was wir so mögen und deshalb geben wir heute mal weiter an unsere liebe Freundin und Nachbarin Katja. Sie hat vor ein paar Tagen eines ihrer Lieblingsrezepte  – eine luftige Zitronen-Quark-Sahne-Torte – gemacht und wir durften mitessen.

(mehr …)

Luftige Rübli-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting

Einer der Lieblingskuchen von Ralf ist Rübli- bzw. Karottenkuchen – der schlägt manchmal sogar eine Schokoladentorte. Das richtige Rezept zu finden, ist jedoch nicht so einfach, denn entweder wird der Kuchen zu fest oder zu bröselig. Inzwischen haben wir diverse Versuche hinter uns und haben für uns ein Rezept zusammengestellt, was wir sehr gerne mögen – mit viel Mandeln und ohne Mehl, also auch glutenfrei. Netterweise geht der Teig auch als Cupcake, was ich irgendwie viel lieber mag, denn für 2 ist ein Kuchen ja doch viel zu groß und Cupcakes kann man echt besser mitnehmen oder verschenken.

(mehr …)

2. Foodwalk in Lissabon – Tram 28 – Campo de Ourique Food & Cultural Walk

Nachdem wir ja im letzten Jahr mit Taste of Lisboa bereits in einem Foodwalk das Maurenviertel von Lissabon erkundet haben, waren wir diesmal mit Filipa unterwegs im Stadtteil Campo de Ourique. Der Foodwalk ist etwas völlig anderes, als der durch die Mouraria, aber genau so inspirierend und vor allem: extrem lecker …

(mehr …)

Was essen im Mercado da Ribeira? Teil 2 – wieder einmal hungrig in der Time Out Markthalle in Lissabon

Nachdem unser erster Bericht „Was essen im Mercado da Ribeira“ einer der meistgelesenen Artikel auf unserem Blog ist, haben wir es uns nicht nehmen lassen, einen zweiten Teil zu schreiben. Insgesamt hat uns Lissabon im letzten Jahr so gut gefallen, dass wir dieses Jahr direkt mal für 10 Tage in diese tolle Stadt gereist sind und kulinarisch viele Neuentdeckungen gemacht haben.

(mehr …)

Das beste Schmorgericht überhaupt – Ossobuco mit Gremolata

Ich liebe ja Gerichte, die einfach sind, nur wenige Zutaten enthalten und trotzdem so lecker sind, dass man am liebsten nie mit dem Essen aufhören möchte. Ossobuco ist so ein Gericht. Es ist schon etwas länger her, als meine Schwägerin Karin mal für eine Riesenmeute Ossobuco gemacht hat und das ganze Haus hat tagelang nach dieser Köstlichkeit gerochen, weil in jedem Ofen in diesem Haus ein großer Topf vor sich hin schmorte.

(mehr …)

Ganz schön schwäbisch – Maultaschen in Rinderbrühe

Köstliches, Mittendrin, Vorweg, Wissen | 19. Februar 2017 | By

Um die Maultaschen – oder wie der Schwabe sagt – Mauldäschle, ranken sich ja viele Geschichten, Mythen und Legenden. Eine der glaubwürdigsten (und typisch schwäbischen) ist die Geschichte aus dem Kloster Maulbronn. Die darin lebenden Mönche wollten angeblich in der Fastenzeit nicht auf ihr Fleisch verzichten und steckten dies in die Füllung – schön versteckt zwischen Petersilie und Spinat. Das führte im Volksmund zum Spitznamen „Herrgottsbscheißerle“. Andere Geschichten erzählen die Geschichte von protestantischen Flüchtlingen aus Italien, den Waldensern, die die Maultaschen herstellten um in der Fastenzeit keine Probleme mit der Kirche zu bekommen. Da Spinat in der Nudelfüllung ist, könnte auch hier ein bisschen Wahrheit drin stecken.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: